Zahnimplantat / Implantologie Bei Zahnimplantaten handelt es sich um künstliche Zahnwurzeln, meistens in der Form von Schrauben, die in den Kieferknochen eingebracht werden. Dadurch können einzelne Zähne ersetzt oder Zahnersatz befestigt werden. Sowohl unter funktionellen als auch ästhetischen Gesichtspunkten sind Implantate meist die optimale Lösung bei Zahnverlust.

In der Implantologie gibt es verschiedene Verfahren. Wir bevorzugen die minimalinvasive Methode der Implantologie (MIMI®-Verfahren[link zu www.mimi-info.de]). Analog zur Schlüssellochoperation in der Medizin kommt das MIMI®-Verfahren ohne große Schnitte aus – im Gegensatz zur klassischen Implantologie.   Weitere Vorteile sind eine schnellere und bessere Wundheilung nach dem Eingriff, weniger Schmerzen, geringere Schwellung und kürzere Einheilungszeiten. Häufig kann das Implantat sofort mit einem Provisorium versorgt werden. Aufgrund dieser Vorteile ist das MIMI®-Verfahren auch für Patienten mit besonderem Risikoprofil geeignet, wie z.B. Senioren, Raucher, bei schmalem Kieferknochen, Einnahme von Blutverdünnern und schlechter Wundheilung aufgrund von Vorerkrankungen. Darüber hinaus liegt die Kostenersparnis gegenüber konventionellen Implantaten bei ca. 50% (im Vergleich zu Durchschnittspreisen bei Stiftung Warentest „Zähne Spezial“, 2005).